Evangelischer Gottesdienst am 14. Juni 2020, 10.15-11.00 Uhr BR Fernsehen

Turm Kreuzkirche
Bildrechte: bei der Kirchengemeinde

Link zur Mediathek

Was lässt die Seele aufleben in Zeiten der Krise? Es ist die Hoffnung – neben Glaube und Liebe eine der drei großen göttlichen Gaben. Hoffnung kommt von „hopen“, hüpfen.  „Hoffnung ist das Ding mit Federn“, ein kleiner Vogel, der in der Seele singt, heißt es in einem Gedicht. Und der Volksmund sagt: Die Hoffnung stirbt zuletzt.  Diese Kraft zum Widerstehen soll im Gottesdienst in der Kreuzkirche in München zu Wort kommen: In Predigt und Liturgie von Pfarrerin und Wort zum Sonntag-Sprecherin Stefanie Schardien. In poetischen Bilder und biblischen Geschichten, gesprochen von Uwe Birnstein, Theologe und Publizist. Und in der Musik: die machen Stefania Bille (Gesang), Ulrich Wangenheim (Saxophon), Michael Roth (Orgel).

Texte zum Nachlesen

Texte können geringfügig abweichen