Gottesdienst zur Osternacht

Christuskirche Landshut
Bildrechte: Nina Lubomierski

Samstag, 3.4. 2021, 22:00-23:00, live im BR Fernsehen und um 23.55 Uhr in der ARD

Liedblatt

Link zur Mediathek

„Warum ist diese Nacht anders als alle anderen Nächte?“ Diese Frage, die das jüngste Kind beim jüdischen Sedermahl stellt, begegnet auch bei der Feier der Osternacht, die aus der evangelischen Christuskirche Landshut übertragen wird.

In der Liturgie der Osternacht feiern wir und hören wir in den großen Lesungen des Alten Testaments: Gott hat uns das Leben geschenkt, uns frei gemacht und mit Hoffnung und Sehnsucht beschenkt. Mitte und Höhepunkt der Osternachtsfeier ist die Botschaft: Christus ist auferstanden! Er ist hier und jetzt bei uns und unter uns: Symbolisch im Licht der Osterkerze, das sich verbreitet und die dunkle Kirche erhellt; verkündet im gesungenen Osterevangelium und in der Predigt. Die Kerzen in der Kirche leuchten für all die Menschen, die den Ostergottesdienst dieses Jahr von zu Hause aus mitfeiern.

Neben bekannten Osterliedern wie „Christ ist erstanden“ und „Wir wollen alle fröhlich sein“ und liturgischen Gesängen wird Instrumentalmusik erklingen, das Ensemble Singer pur wird singen, und Markus Bartholomè wird mit Flöten zu hören sein. Die musikalische Gesamtverantwortung liegt bei Kirchenmusikdirektor Volker Gloßner. Liturgin ist Dekanin Dr. Nina Lubomierski, zusammen mit jugendlichen Gemeindegliedern der Christuskirche. Die Predigt hält der EKD-Ratsvorsitzende und bayerische Landesbischof Dr. Heinrich Bedford-Strohm.